Systemspeicher

  • Integralspeicher HSBC 300 (L) cool

    Für hohe Komfortansprüche bei wenig Platz - perfekt abgestimmt auf die Luft-Wasser-Wärmepumpenreihe WPL 19/24 I/IK.

    Zum ProduktAlle 55 Produkte anzeigen

    Systemvielfalt für alle Anwendungsbereiche

    Mit den STIEBEL ELTRON Systemspeichern lässt sich jeder Anwendungsfall unabhängig von Gebäudetyp, der Funktion wie Heizen, Kühlen und Trinkwarmwasser sowie der unterschiedlichen Wärmeerzeuger zuverlässig und wirtschaftlich realisieren.

    Was ein guter Wärmespeicher können muss

    Wärme wird nicht immer genau dann gebraucht, wenn sie produziert wird. Daher ist ein Wärmespeicher von Vorteil. Hierbei wird in zwei Arten unterschieden: Speicherheizungen werden meist nachts aufgeladen, wenn der Heizstrom günstiger ist. Das Gerät gibt die elektrisch erzeugte Wärmeenergie dann tagsüber ab. Systemspeicher hingegen speichern auch Trinkwarmwasser und Heizungswasser und unterscheiden sich in Funktion, Speicherdauer und -temperatur. Somit gibt es für jeden Bedarf das richtige Modell. Wir geben einen Überblick über die Wärmespeichertypen und deren Merkmale.

    Umwelt- und Sonnenwärme sind die Energieträger der Zukunft. Doch gerade bei der Nutzung dieser erneuerbaren Energie ist es häufig so, dass die Erzeugung und der Verbrauch nicht zum gleichen Zeitpunkt stattfinden. Aus diesem Grund ist ein Wärmespeicher von Vorteil. Wärme nach Bedarf ist nicht nur komfortabel, sondern birgt großes Einsparpotenzial.

    Ein Speichermedium sorgt dafür, dass die Wärme im Speicher verfügbar ist

    Ein Wärmespeicher speichert fortlaufend Wärmeenergie und gibt sie bedarfsgerecht wieder ab. Wärme lässt sich jedoch nur stofflich speichern, das heißt, es muss einen Stoff geben, in dem die Wärme steckt. Dieser Stoff wirkt dann als Wärmeträger – auch Speichermedium genannt. Bei klassischen Speicherheizungen kommen Schamottsteine zum Einsatz. Bei Systemspeichern dient in aller Regel Wasser als solches Speichermedium.

    Es gibt verschiedene Arten von Speichern, die die Energie unterschiedlich lange und unterschiedlich effizient speichern. Das Funktionsprinzip des Geräts nimmt Einfluss auf die Speicherdauer und die
    -temperatur. Die Palette an Systemspeichern von STIEBEL ELTRON hält für jeden Anwendungsfall die passende Lösung bereit. Doch stets handelt es sich um Spitzentechnik mit hoher Heizleistung.

    Speicherheizungen

    Sie sind die verbreitetste Variante der elektrischen Heizung. Klassischerweise wird der Speicher nachts aufgeladen – daher rühren die weiteren Begriffe für diesen Heizungstyp: Nachtspeicherheizung und Nachtstromspeicherheizung. Der Kern, der beispielsweise aus Schamotte besteht, wird durch Strom auf mehrere Hundert Grad Celsius aufgeheizt. Das Gerät gibt diese Wärme dann tagsüber ab.

    Bei einer Speicherheizung wird Wärme in Strom umgewandelt. Da, wo sie eingesetzt wird, sorgt sie für ein gesundes Raumklima. Dabei arbeitet diese Art von Wärmespeicher sauber, umweltfreundlich und angenehmerweise fast lautlos. Außerdem kommt die Speicherheizung für nahezu alle räumlichen und baulichen Gegebenheiten in Frage. Ein Heizungskeller oder ein Brennstofflagerraum sind für eine Inbetriebnahme ebenso nicht erforderlich wie ein Schornsteinanschluss.

    Die verschiedenen Systemspeicher

    Pufferspeicher

    Sie sorgen für die Energiespeicherung im Heizsystem, sprich die Heizung wird hier direkt eingebunden. Üblicherweise kommt diese Art von Wärmespeicher vor allem bei Wärmepumpen zum Einsatz. Diese Gerätetypen speichern das Heizungswasser stunden- oder tageweise. Das hat zur Folge, dass der Wärmeerzeuger seltener arbeiten muss. Die Pufferspeicher gibt es bei STIEBEL ELTRON wandhängend oder als Standgerät mit einem Speichervolumina von 100 bis 1.500 Liter.

    Trinkwarmwasserspeicher

    In diesem Behälter wird ein Vorrat von warmem Trinkwasser angelegt. Ein solcher Wärmespeicher ist in der Regel wärmegedämmt und wird auf direkte oder indirekte Weise durch einen Wärmeerzeuger erwärmt. Die Maximaltemperatur liegt bei 90 Grad Celsius. Die Trinkwarmwasserspeicher von STIEBEL ELTRON sind hochwertige emaillierte Speicherbehälter aus Stahl, die ein Speichervolumina von 150 bis 1.000 Liter bieten.

    Integralspeicher

    Der Integralspeicher ist eine Gerätekombination aus Trinkwarmwasserspeicher und Heizungsanbindung. Je nach Typ ist hier auch noch ein Pufferspeicher enthalten. Durch die integrierten Hydraulikkomponenten ist eine vereinfachte Systemeinbindung möglich. Als Standgerät kann ein solcher Speicher außerdem platzsparend aufgestellt werden.

    Solarspeicher

    Solarspeicher ermöglichen die Speicherung von Solarenergie, die beispielsweise über Photovoltaik-Anlagen gewonnen wird. Überschüssiger Strom wird gespeichert und steht im Haushalt nach Bedarf zur Verfügung. STIEBEL ELTRON bietet diese Wärmespeicher wandhängend oder als Standgeräte mit einem Volumen zwischen 150 und 600 Liter. Die Speicherbehälter dienen vor allem der solaren Trinkwarmwasserbereitung.

    Durchlaufspeicher

    Dieses Gerät sorgt für eine dezentrale Warmwasserversorgung im Badezimmer. Auch hier ist die gute Isolierung des Speichers entscheidend. Die Modelle von STIEBEL ELTRON haben gleich zwei Funktionen kombiniert: Pufferspeicher und Trinkwarmwasserbereitung im Durchflussprinzip. Das Speichervolumina reicht von 600 bis 1.500 Liter.

    Vorteile des HSBC 300 (L) cool

    • kombiniert Trinkwarmwasserspeicher und Pufferspeicher für platzsparende Aufstellung
    • hydraulische Verbindung zwischen Wärmepumpenmodul, Trinkwasserspeicher und Heizkreis
    • kühltauglich über Gebläsekonvektoren
    • abgestimmte Ausstattung auf empfohlene Wärmepumpen-Typen

    Integralspeicher HSBC 300 (L) cool: für hohe Komfortansprüche bei wenig Platz

    Die Integralspeicher HSBC 300 cool und HSBC 300 L cool wurden u.a. auf die Luft-Wasser-Wärmepumpenreihe WPL 19/24 I/IK abgestimmt. Stehen klassisch zwei Einzelspeicher nebeneinander, sind hier ein großer 270-l-Trinkwarmwasser- und ein 100-l-Pufferspeicher in einem Gerät übereinander angeordnet. Dies erlaubt eine Aufstellung auf engstem Raum.

    Zum Produkt

    Pufferspeicher SBP 1010 E/E cool

    Diese Standspeicher sind besonders geeignet für den Mehrgeschossbau oder Sonderanwendungen mit hohen Betriebsdrücken. Der SBP1010 E/E cool ist der zentrale Pufferspeicher für Großwärmepumpen. An beide Geräte können weitere Wärmeerzeuger angeschlossen werden. In Kombination mit hochwertigen Wärmedämmungen führen die Speicher zu einem fast verlustfreien Wärmevorrat.

    Zusätzlich biete der SBP 1010 E cool auch die Möglichkeit, Wasser als Kühlmedium zu speichern.

    Zum Produkt

    Das Temperaturniveau variiert bei den Wärmespeicher-Typen

    Es gibt noch weitere Wärmespeicher-Typen, darunter beispielsweise der Latentwärmespeicher, der ein Phasenwechselmaterial (PCM) als Speichermedium verwendet. Mit dieser besonderen Art der Wärmespeichertechnik kann Wärme über einen sehr langen Zeitraum und zudem immer wieder aufs Neue gespeichert werden. Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal für Wärmespeicher ist das Temperaturniveau:

     

    Niedertemperatur-Wärmespeicher

    Sie kommen vor allem in der Solarthermie zum Einsatz. Die meist isolierten Stahlbehälter für Warmwasser speichern Wärme für die Warmwasserbereitung und die Raumheizung. Solche Geräte speichern Wärme bis zu einer Temperatur von 100 Grad.

     

    Hochtemperaturspeicher (HTS)

    Bei diesen Modellen handelt es sich um Kurzzeitspeicher, die in der Lage sind, hohem Druck und Temperaturwechseln gut standzuhalten. Sie besitzen außerdem eine spezifische Wärmekapazität und können Temperaturen von über 500 Grad speichern.